IMPRESSUM:Medieninhaber Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist tanz.coop - verein for arts Email office@tanzcoop.com / Copyright  tanz.coop 2019

 

 ​​das collective 

tanz.coop wurde im März 2009 ins Leben gerufen. Es galt einen Zusammenschluss zu finden,der künstlerisches Wirken, kreativen Austausch und Zusammenarbeit, sowie die Umsetzung und Entwicklung von Projekten ermöglicht. Seit dem 21. Juli 2009 geht tanz.coop- verein for arts seiner Tätigkeit als Verein nach. Neben dem jährlichen TanzTag finden weitere Projekte und Kooperationen der Compagnie tanz.coop mit unterschiedlichen Künstlern statt.

*The Collective
 
tanz.coop was launched in March 2009, it was necessary to find a merger for the artistic activity, creative exchange and cooperation and allows implementation and development of different dance projects.​Since 21 July 2009 formally agreed as tanz.coop verein for arts.Beside the annual TanzTag (Dance Day Celebration) tanz.coop has further Projects and cooperations with different artist.

Gisela Elisa Heredia | Tanz & Choreografie

Gisela Elisa Heredia,geboren in Córdoba, Argentinien. Studierte Tanz und Choreografie an der Universidad Nacional de Córdoba, Argentinien.

Sie tanzte in der Gruppe "Desde el Vamos" und im Ensemble für Zeitgenössischen Tanz der Universidad Nacional de Córdoba.

Beim Festival Latinoamericano de Danza Contemporanea in Teatro Comedia wurde sie mit zwei Preisen ausgezeichnet. 1.Preis für beste Choreographie und 2. Preis für beste Gruppe in Zeitgenössischer Tanztechnik.

Seit 2003 wohnt Gisela Heredia in Wien;2008 schließt sie das Studium Bachelor of Arts Pädagogik für Zeitgenössischer Tanz am Konservatorium Wien ab.​

Sie ist weiteres als Tänzerin und Choreografin im freischaffenden Bereich tätig und arbeitet seit viele Jahre als Tänzerin und Choreografin in verschiedene Tanz Festivals, Tanzprojekten, Theater Produktionen und Sommerspiele sowie Poolbar Festival, MuTh Wien, Tanzhafen Festival, Steirischeherbst, DonauFestival, posthof Linz, KUB - Kunsthaus Bregenz, Linz09, Berührungen Tanz Festival - Odeon Theater, ÖTanzt Festival, Tanz Atelier Wien Company, Tanzquartier Wien, TanzTag Wien, Klagenfurter Ensemble, Theater Phönix (Austria), Das tanzfest St. Gallen (Switzerland), Reverie DansFestival (Belgium), Tanzzentrale (Germany), Albania Dance Meeting Festival - Experimental Theater (Albanien), Plesni Theater Ljubljana (Slowenien), Gödör Space (Hungary), Zoom Festival (Croatia), Centro Cultural Espania-Córdoba, Casa Babylon Social Club, Teatro Real, 24 Horas de Arte - Festival de Danza Contemporanea, Teatro Comedia(Argentina)unter anderen...

 

2009 gründete sie zusammen mit anderen Kolleginnen der tanz.coop - verein for arts zu förderung und bewegung der Tanzszene in Wien und gründete sie das Festival TanzTag Wien dass sich zu einem Fixpunkt der Wiener Tanzszene entwickelte. Seit 10 Jahren realisiert sie mit ihrem Label tanz.coop eigene Arbeiten und Koproduktionen als Tänzerin und Choreographin. 

Im Juni 2016 erhielt sie vom Kulturamt Wien für Ihre künstlerische Arbeit den Avantgarde Preis Alsergrund Wien.

*DANCE & CHOREOGRAPHY

Gisela Elisa Heredia was born in Córdoba, Argentina. She studied Contemporary Dance at the Choreographic Platform from the Universidad Nacional de Córdoba in Argentina. After her studies she was member of the Dance Company “Desde el Vamos” and danced with the University Ensemble in many Festivals and Theatres in Argentina. She won two prices at the Festival Latinoamericano de Danza Contemporanea in Argentina.​ 1st Price for best Choreographie Work and Second Price for best Group in Contemporary Dance Technic.

Since 2003 is living in Vienna where she finished her next Study of Pedagogy for Contemporary Dance at the Konservatorium Wien, today MUK.

She works as a freelance dancer and choreographer in different Dance Festivals and Theater Projects and Summer Festivals like Poolbar Festival, MuTh Wien, Tanzhafen Festival, Steirischeherbst, posthof Linz, KUB - Kunsthaus Bregenz, Linz09, Berührungen Tanz Festival - Odeon Theater, ÖTanzt Festival, Tanz Atelier Wien Company, Tanzquartier Wien, TanzTag Wien, Klagenfurter Ensemble, Theater Phönix (Austria), Das tanzfest St. Gallen (Switzerland), Reverie DansFestival (Belgium), Tanzzentrale (Germany), Albania Dance Meeting Festival - Experimental Theater (Albanien), Plesni Theater Ljubljana (Slowenien), Gödör Space (Hungary), Zoom Festival (Croatia), Centro Cultural Espania-Córdoba, Casa Babylon Social Club, Teatro Real, 24 Horas de Arte - Festival de Danza Contemporanea, Danzón - Teatro Comedia (Argentina) and many others.

2009 created the tanz.coop collective to promote and move the dance scene in Vienna, with this label and collective is working as a choreographer and dancer now since 10 years.

In 2016 Gisela received the “Avantgarde Award” for her artistic and choreographic work.

Denise Nguyen I Tanz & Künstlerische Assistenz

Denise Nguyen wurde 1990 in Vorarlberg geboren. Sie absolvierte 2017 das Studium der zeitgenössischen Tanzpädagogik an der Musik und Kunstprivatuniversität der Stadt Wien. Im Rahmen des Studiums sammelte sie künstlerische Erfahrung sowohl bei den Produktionen im Studiengang Tanz als auch bei den Projekten der Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi in Istanbul während ihres Erasmus-Aufenthaltes.

Seit 2017 übernimmt Denise organisatorische Aufgaben für tanz.coop und arbeitet als Assistenz der künstlerischen Leitung.

*

Denise Nguyen was born 1990 in Vorarlberg. In 2017 she graduated in Contemporary Dance Education at the Music and Arts University of the City of Vienna. In the course of her studies she gained artistic experience as well as in the projects at Mimar Sinan Güzel Sanatlar Üniversitesi in Istanbul during her Erasmus stay.

Since 2017 Denise has taken over organizational work for tanz.coop and has been working as assistance for the artistic director.

Bianca Braunesberger | Tanz

Bianca Anne Braunesberger ist seit jungen Jahren vielseitige Künstlerin, ausgebildete Tänzerin
und Tanzpädagogin seit 2009 / Iwanson International School of Contemporary Dance München &
Masterclass Choreografie Tanztheater Helix. Weitere Ausbildungen im Bereich Yoga / Pilates und
Nuad Thai Massage ergänzen ihre Liebe zu bewegen und zu berühren. Die Veganerin setzt sich mit
ihren künstlerischen Visionen für die Stärkung des kreativen Potentials ein und arbeitet als
freischaffende Tänzerin, Performerin und Choreografin für eigene Produktionen und als
Gastkünstlerin an Oper, Theater und in Kompanien, sowie als Dozentin an renommierten Instituten
u.a. Festspielhaus St. Pölten, Burgtheater Wien, Dock 11 Berlin, Tanzfabrik Linz und Anton
Bruckner Privatuniversität Linz. "Tanz & Musik als künstlerischer Ausdruck in Zeiten, in denen die
Worte fehlen" - und wenn es doch die Stimme braucht, verwebt sie ihre Gedanken in Texte mit oder
ohne Soundteppich u.a. als annebe oder als eine Hälfte des Wiener electro synth pop Duos QUOD.
Künstlerische Leitung/Choreografin von Cie.tauschfühlung seit 2011.
www.tauschfuehlung.at

*

Bianca Anne Braunesberger multidisciplinary artist, dancer and dance teacher since 2009. /
Iwanson International School of Contemporary Dance Munich & Masterclass Choreography
Tanztheater Helix. Further educations in the fields of Yoga, Pilates and Nuad Thai Massage extend
her passion to move and set impulses for healing and regeneration processes. Being vegan, she uses
her artistic visions to strengthen creative potentials and works as freelance dance artist and
choreographer for own productions and as guest artist for Opera, Theatre and companies. Being
dance and movement teacher in known institutions e.g. Doch 11 Berlin, Burgtheater Vienna,
Tanzfabrik Linz, Anton Bruckner Universität Linz and Festspielhaus St. Pölten. Using her voice
musically as annebe or one part of the viennesse electro synth pop duo QUOD. Artistic Director and
Choreographer of Cie. tauschfühlung since 2011. www.tauschfuehlung.at

Cäcilia Färber | Tanz

Cäcilia Färber, geboren in Menden (Sauerland), Deutschland,  erhielt ihre professionelle Tanzausbildung an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien MUK und an der Escola Superior de Dança in Lissabon.Seit Abschluss ihres Bachelor-Studiums arbeitete sie als Tänzerin/Performerin unter anderem mit und für Simone Kühle, Thomas Wilhelm, Paulus Manker, Tomohiko Kyougoku, Karin Steinbrugger und Gisela Elisa Heredia/tanz.coop. Seit 2014 übernimmt Cäcilia für tanz.coop auch organisatorische Aufgaben und arbeitet als Assistenz der künstlerischen Leitung. Cäcilia ist für unterschiedliche Schulprojekte pädagogisch und choreografisch tätig. Mit großer Freude arbeitet sie in Kooperation mit Schulen im Ausland unter dem Schwerpunkt Sprache -Tanz. Seit Juli 2016 ist Cäcilia zertifizierte DanceAbility™ Lehrerin.Momentan absolviert sie eine Ausbildung zur Theaterpädagogin.

*

Cäcilia Färber, born in Menden (Sauerland), Germany, got her professional dance studies at the Vienna Private University of Music and Art (MUK) and Escola Superior de Dança in Lisbon.Since her graduation she danced/performed among others with and for Simone Kühle, Thomas Wilhelm, Paulus Manker, Tomohiko Kyougoku, Karin Steinbrugger and Gisela Elisa Heredia/tanz.coop. Since 2014 Cäcilia also takes over organizational tasks and works as assistant for the artistic director. Cäcilia is active in different school projects as pedagogue and choreographer. It is a great pleasure to her to work in cooperation with schools abroad with focus on language-dance correlations.Since July 2016, Cäcilia is certified DanceAbility™ Teacher, too.At the moment she is participating in an education program to become a theatre pedagogue.

Elda Gallo | Tanz

Elda Gallo ist freischaffende Tänzerin und Performance-Künstlerin, derzeit wohnhaft in Wien. Sie ist 1989 in Italien geboren.

Im Jahr 2011 schloss sie ihr Studium in Tanz und Performance an der Theater- und Schauspielschule ‘Paolo Grassi’ in Mailand ab. Dort bot sich ihr die Möglichkeit mit Choreografen wie Lucinda Childs, Michele Di Stefano, Ariella Vidak und Shen Wei zusammen zu arbeiten und auf internationalen Festivals wie der ‘Biennale of Venice’ und der ‘Fabbrica Europa Florence’ zu tanzen. Von 2013 bis 2014 war sie beim italienischen Projekt Etherotopie, das von Ortopolis und HangartFest organisiert wurde, tänzerisch und choreografisch tätig. Im Jahr 2015 schloss sie ihr Studium an der SEAD, Salzburg Experimental Academy of Dance, ab. Hier begann sie die Zusammenarbeit mit dem israelischen Choreographen Eyal Bromberg. Sie trat in seinen Stücken ‘No more Bambies’ und ‘Waving to Virginia’ auf, welche in Italien, Österreich, Deutschland, Israel und Frankreich aufgeführt wurden. Von 2010 bis 2015 wurde sie mehrmals zum italienischen Festival HangartFest eingeladen.

In den letzten Jahren arbeitete sie unter anderem mit den ChoreografInnen Rebecca Murgi, Tommaso Monza and Masako Matsushita.

*

Elda Gallo is a freelance dancer and performer, currently based in Vienna.She was born in 1989 in Italy. In 2011 she graduated as a dancer and performer from the School of Drama Paolo Grassi Milano. There she had the luxury to work with choreographers such as Lucinda Childs, Michele Di Stefano, Ariella Vidak, Shen Wei, and to dance at international festivals such as, the Biennale of Venice and Fabbrica Europa Florence.

Between 2013 and 2014 she danced and created for the Italian project Etherotopie organized by Ortopolis and HangartFest.

In 2015 she graduated from SEAD, Salzburg Experimental Academy of Dance.

At SEAD Elda met and began to work with the Israeli choreographer Eyal Bromberg. She performed in Bromberg's pieces entitled, No more Bambies, and Waving to Virginia, which was presented in Italy, Austria, Germany, Israel and France.Between 2010 and 2015, Elda was invited various times to the Italian festival HangartFest.

In the last few years she worked for the choreographers: Rebecca Murgi, Tommaso Monza and Masako Matsushita.

Katharina Glas | Tanz

Im Sommer 2015 schloss Katharina Glas ihre Ausbildung im „klassischen und zeitgenössischen Tanz“ an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien mit Auszeichnung und dem „Bachelor of Arts“ ab. Nach mehreren Projekten als Tänzerin ist sie nun seit der Wintersaison 2015/16 als leitende Choreographin der Tiroler Festspiele in Erl („il Barbiere di Siviglia“ 2015/16, „Guglielmo Tell“ 2016, „L‘Italiana in Algeri“ 2016/17) tätig und absolviert nebenbei an der Universität Wien ihr zweites Studium „deutsche Philologie“. Außerdem war sie diesen Sommer ebenfalls bei den Salzburger Festspielen als Tänzerin in der Oper „die Liebe der Danae“ zu sehen.

*

Sarah Merler | Tanz

Die aus Südtirol stammende Tänzerin schloss 2016 ihre Ausbildung im zeitgenössischen- und klassischen Tanz an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien ab. Seitdem ist sie als freie Tänzerin in Österreich und Italien tätig, wie zuletzt am Stadttheater Bozen als Velma in West Side Story oder bei Ganymed FeMale im kunsthistorischen Museum Wien. Neben ihren Engagements als Tänzerin, erarbeitet sie auch eigene Stücke in Zusammenarbeit mit weiteren Künstlerinnen und beschäftigt sich dabei vor allem mit Kombinationsmöglichkeiten von Text und Tanz. Das Stück Umrisse vom ich oder du war schon im Spektakel in Wien, beim regionalen Tanzfestival Alps Move und in verschiedenen Schulen zu sehen. Außerdem wirkte Sarah bei internationalen Festivals wie Impuls Tanz (Set and Reset (Reset)– Trisha Brown), den Wiener Festwochen (UnderDeSi– Diego Bianchi und Luis Garay) oder bei Bolzano Danza mit.

Zusätzlich zu ihrer künstlerischen Arbeit, ist sie auch im Bereich des Kulturmanagement tätig, wie zuletzt bei den Fesitvals Transart und Alps Move sowie im Bereich des Community Dance.

Yusimi Moya Rodriguez | Tanz

Yusimi Moya Rodriguez, geboren in Havanna, lebt und arbeitet seit 2013 in Wien. Sie studierte zeitgenössischen Tanz an der Kunsthochschule (Escuela Nacional de Artes) in Havanna. Es folgte ein Engagement im berühmten staatlichen Folkloreballett, das sich seit der Revolution speziell dem afrokubanischen Erbe der Insel widmet. Später wurde sie Solotänzerin der Tanzkompanie Ebony und arbeitete mit Choreographen wie OsnelDelgado (Mal Paso), Alberto Mendez (Ballet Nacional) oder Isidro Rolando Thondike (Danza Cntemporanea). Sie erhielt mit ihrem ersten eigenen Stück im Rahmen von „Points of Passage” eine Auszeichnung als zeitgenössische Tänzerin in Melk und das Stipendium „Kültürgemma” 2017. Zusammenarbeit mit nadaproductions (Amanda Piña und Daniel Zimmermann) am Impulstanz Festival, im Tanzquartier Wien, de Singel und STUK, Belgien und Co-festival, Slowenien. Darüber hinaus war sie ein Mitglied des Ensembles im Musical „Carmen Cubana“ am Deutschen Theater München, unter der Choreographie von Kim Duddy.

*

Yusimi Moya Rodriguez born in 1987 in Havanna, Cuba. She studied contemporary dance on arts
university (Escuela Nacional de Artes) in Havana. After her graduation as “Dancer and Dance Teacher for Modern and Folkloric Dance” she worked at the “Conjunto Folklórico Nacional de Cuba”, the famous state-run folkloric ballet. Founded after the Revolution their work is dedicated especially to the Afro-Cuban dance heritage. Later she was solo dancer at the dance company Ebony, where ballet, Modern dance and afro-caribbean styles blend together to form the typical Cuban contemporary expression. She worked together with the choreographers Osnel Delgado (Mal Paso), Alberto Mendez (Ballet Nacional) or Isidro Rolando Thondike (Danza Contemporanea de Cuba).
Since 2013 she is living and working in Vienna. She staged her first dance piece on the occasion of “Points of Passage“at Melk Abbey und was awarded a prize as contemporary dancer at the “Wien Welt Wettbewerb“. She received a working grant from the cultural association “Kültürgemma“ and will be showing her new dance piece in 2017. With nadaproductions (Amanda Piña and Daniel Zimmermann) she was dancing at the Impulstanz Festival, Tanzquartier Wien deSingel and STUK,Belgium and Cofestival, Slovenia. She was part of the ensemble of the musical “Carmen Cubana“ at “Deutsches Theater”, Munich, under the choreography of Kim Duddy. She is teaching regularly in Vienna and dance festivals in Europe.

Anna Possarnig | Tanz

Anna Possarnig ist in Klagenfurt geboren und aufgewachsen und sammelte dort ihre ersten tänzerischen Erfahrungen, nahm an verschiedenen Wettbewerben und Seminaren teil bevor sie im Studio an der Wien ihre Ausbildung zur modernen und zeitgenössischen Bühnentänzerin machte.

Nach ihrem Abschluss mit Auszeichnung tanzte sie für D.ID Liz King, ULPG, Mustapha Barkati Dance Company und nicht zu letzt tanz.coop. Anna trat bei diversen Festivals wie „Österreich tanzt“, „Poolbar Festival“ und „Fifoo Festival“ auf und tourte durch Deutschland und Österreich. Sie studierte an der Anton Bruckner Privatuniversität, wo sie in Choreographien von Eldad Ben Sasson, Regina van Berkel und Jiri Kylian mitwirken durfte. Außerdem ist sie als Tanzpädagogin tätig und absolvierte eine Ausbildung zur GYROKINESIS® Trainerin.

*

Anna Possarnig was born in Klagenfurt in 1987 where she had her first dance experiences. She graduated from the modern and contemporary dance education of Studio an der Wien after the second year of the three-year program. During her studies Anna danced for ULPG and taught Ballet and modern Dance. Afterwards she became a soloist in Neoba Danse company and Barkati Dance Company. In 2011 she danced for Liz King D.ID Cie. And toured Austria with the piece “icarus&newton” - including a performance at “österreich tanzt” at Festspielhaus St. Pölten. Since autum 2012, Anna Possarnig is part of Tanzcoop ensemble and performed in several festivals, for example Tanztag13, Fifoo Festival and Poolbar Festival – Open Space and “Perlzverkehr” Klagenfurt.

In 2013 she started her dance and dance pedagogy studies at Anton Bruckner Privatuniversität. Besides she kept on working and performing with Tanzcoop and additionally joined Company Tauschfühlung which is based in Linz. They performed in Tabakfabrik, in Schlachthof Wels and KuK-Theater in Linz. In spring 2016 she presented her first choreographic work “Heteronomia”.

She is actively teaching in Vienna and Linz and recently became a licensed GYROKINESIS® Method trainer.

Jerca RoŽnik Novak | Tanz

Jerca RoŽnik Novak, geboren in Slowenien am 1992, fing mit 9 Jahren an zu tanzen. Nach ihrem Schulabschluss an der Highschool for Contemporary Dance Ljubljana  in 2011, studierte sie an der Faculty of Social Work University in Ljubljana. Seit 2012 ist sie im Bachelorstudium Zeitgenössischer Tanz an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz eingeschrieben. Noch vor ihrem Studium in Linz war sie Teil des Tanzstücks “The Daddy project” am Plesni Theater Ljubljana in 2011.

Während ihres Studiums nahm sie an den Projekten “Opera Pigmalion” und “Magnifikat” für Cie.Off Verticallity Tanzompany von Rose Breuss teil.

In 2014 und 2015 arbeitete sie in Projekten wie “instant” mit der editta braun company, sowie “Antifragil” und “HOLD & ONtoME” mit Silke Grabinger für die SILK Fluegge. Des Weiteren ist sie Teil des Stücks “PUSH IT” von Dschungel Wien & SILK Fluegge.

*

Jerca RoŽnik Novak, born in Slovenia in 1992. Started dancing at her age 9 in Slovenia. After finishing Art high school-contemporary dance Ljubljana in 2011 she enrolled in a Faculty of social work, University of Ljubljana. In year 2012 she came to Anton Bruckner Privatuniversität Linz in Austria where she is finishing her 4th year of Contemporary Dance bachelor program. Before coming to Linz in year 2011 she was a part of the project called “The Daddy project“ at Plesni Teater Ljubljana. In 2012 she worked with Willi Dorner in “Bodies in Urban spaces” and Ragnhild Olsen in “Moving Gallery”. 

During studies she took part in projects “Opera Pigmalion” and “Magnifikat” for Cie.Off Verticallity Tanzompany directed by Rose Breuss. In 2014 she worked with editta braun company in project “instant” and with Silke Grabinger for SILK Fluegge in piece “Antifragil” as well as in “HOLD & ONtoME” in 2015. Furthermore, she is part of a piece called “PUSH IT” by DSCHUNGEL WIEN & SILK Fluegge. 

Marina Rützler | Tanz

Marina Rützler wurde 1994 in Vorarlberg geboren. Im Alter von fünf Jahren begann sie an der Musikschule Feldkirch mit Ballett, später auch mit Modern Dance und Showtanz. Seit 2013 studiert sie an der Musik- und Kunstprivatuniversität der Stadt Wien im Bachelorstudium Zeitgenössische Tanzpädagogik. Künstlerische Erfahrung sammelte Marina sowohl bei den Produktionen des Studiengangs Tanz wie auch während ihres Erasmus-Aufenthaltes in Stockholm.

*

Marina Rützler was born in 1994 in Vorarlberg. At the age of five she already started her dance education in ballet at the musical school in Feldkirch. Later on, she also engaged in modern dancing and show dancing. Since 2013 she has been stuying at the Musik und Kunstprivatuniversität in Vienna and doing her bachelor's degree in contemporary dance pedagogy. Marina has collected various artistical experience throughout the productions of her study programme as well as her erasmus stay in Stockholm.

Katharina Senk | Tanz

Katharina Senk, geboren in Österreich. Nachdem sie ihr Studium „Zeitgenössischer und klassischer Bühnentanz“ an der MUK-Universität (ehemals bekannt als Konservatorium Wien) im Jahre 2015 abschloss, war sie in den Arbeiten von Doris Uhlich, Elio Gervasi, Anton Lachky, Liz King und vieler anderer zu sehen. In ihre eigene Arbeit fand sie Möglichkeiten, ihre Interessen für körperbezogene Psychotherapie, Neurowissenschaft und Epigenetik mit ihrem Wissen aus dem Bereich Tanz, Bewegung, Schauspiel und Gesang zu verschmelzen. Als ihr erstes Solo-Stück „medusa“ in Istanbul  beim „sanatta görünürlük festivali“ im April 2016 Premiere feierte, stellte dies einen ersten Höhepunkt in der Verbindung ihrer Interessenfelder dar. Das Stück erforschte das menschliche Körpergedächtnis sowie transgenerationale Trauma.
Katharinas künstlerisches und pädagogisches Engagement führte zu Choreografien und Kollaborationen mit der Kunstuniversität Graz, dem Dschungel Wien/ImpulsTanzFestival, dem Bosch500-Projekt in den Niederlanden und dem Verein „Ich bin O.K.“, wo sie viele Jahre mit Menschen mit und ohne Behinderung arbeitete. Für ihre Bachelorarbeit Arbeit erhielt Katharina eine Auszeichnung der Wiener Magistratrsabteilung für Kultur (MA 7). Ihre künstlerischen Leistungen brachten ihr außerdem das Trainings-Stipendium des Tanzquartier Wien für 2015/16 ein.

*

Katharina Senk, born in Austria. After graduating her studies of „Contemporary and Classical Dance” at MUK-University (former known as Konservatorium Wien) in 2015 she worked with Doris Uhlich, Elio Gervasi, Anton Lachky, Liz King and many others. She started looking for ways to join her interests in body-oriented psychotherapy, neuroscience and epigenetics with her knowledge from the fields of dance, movement, acting and singing. When her first solo-piece „medusa“ premiered in Istanbul at „sanatta görünürlük festivali“ in April 2016, it was the first culmination of those interests. The piece explored body-memory and transgenerational trauma.
Katharinas pedagogical dedication lead to collaborations with Art-University Graz, Dschungel Wien/ImpulsTanzFestival and the association „Ich bin O.K.“ where she was working with people with and without disabilities for many years. Her Bachelor-thesis received an award from the Viennese Municipal Department for Cultural Affairs (MA 7).
Her artistic efforts earned her a training scholarship from Tanzquartier Wien for 2015/16.

Hannah Timbrell | Tanz

studierte an der Queensland University of Technology sowie der Western Australian Academy of Performing Arts.  Wo sie Mitglied der LINK Dance Company war.  Weiters arbeitete sie als freischaffende Tänzerin u.a. mit Gary Stewart und Fiona Gardner in Australien.  Seit 2012 tanzt sie in der Elio Gervasi Tanz Company. Wo sie in Tracce-In (2012), Solo With Guests – Part II (2013), Drifting Through -FarbFlussKörper (2014) und The White Horn (2014)...

*

Hannah Timbrell is an independent dancer from Adelaide, Australia.  She has performed nationally and internationally including at the Guangdong Modern Dance Festival (China), ACT Festival (Spain), Adelaide Fringe Festival (Australia), 17th European Contemporary Dance Festival (Cyprus) and the International Bühnenwerkstatt Tanztheaterfestival (Austria). She has performed several seasons with Tanz Company Gervasi – Tracce-In (2012), Solo With Guests – Part II (2013, which also toured to Cyprus in 2014) and Drifting Through – FarbFlussKörper (2014). In 2014 Hannah was also involved in an exchange between Tanz Company Gervasi and Compagnia Zappala Danza.   She showed Inside and Outside in Sicily and upon returning to Vienna performed The White Horn as part of the ImpulsTanz Specials.  Last year Hannah began the creative development phase of a new work What Kind of Animal is…?  (2014), with Tanz Company Gervasi.  The work will premiere at Tanzquartier Wien on the 11th December 2015. Most recently Hannah performed with the tanz.coop collective You’re sexy, you’re cute – take off your riot suit (2015), choreographed by Gisela Elisa Heredia.

Vito Vidovic Bintchende | Tanz

Vito Vidovic Bintchende wurde 1994 in Ljubljana, Slowenien geboren. Als Teenager begann er mit urbanen Tanzstylen, fing aber früh an sich mehr für den Zeitgenössischen Tanz zu interessieren. Er studierte Zeitgenössischen und Klassischen Tanz auf HfMDK Frankfurt und MUK Wien. In 2017 gewann er den Expressions Wettbewerb und bekam ein Stipendium für CNDC Angers. Er ist auch dreifacher Preisträger des Fidelio- Wettbewerbs. Er präsentierte seine Solo und Duett Choreografien auf verschiedenen Festivals in Holland, Deutschland, Italien, Österreich, Slowakei und Slowenien. Er arbeitete mit Choreografen wie Regina van Berkel, Cameron McMillan, Masa Kagao Knez und Saju Hari zusammen und studierte das Repertoar von William Forsythe.

 

*

Vito Vidovic Bintchende was born in 1994 in Ljubljana, Slovenia. As a teenager he started to discover urban dance styles and soon became more interested into contemporary dance. He studied ballet and contemporary dance at HfMDK Frankfurt and MUK Vienna. In 2017 he won the Expressions Competition and got a scolarship for CNDC Angers. He also won the Fidelio competition thre times and presented his choreographies at various Festivals in Holland, Germany, Italy, Austria, Slovakia and Slovenia. He has worked with choreographers: Regina van Berkel, Cameron McMillan, Saju Hari and studied the repertory of William Forsythe.

Martina Varga | Tanz

kommt aus Eisenstadt, Burgenland. Sie ist seit 40 Jahren verheiratet, hat 2 erwachsene Kinder und eine Enkeltochter. Seit ihrer Jugend interessiert sie sich für Tanz und Theater und besuchte neben ihrer Tätigkeit als Sekretärin Tanz- und Theater-Workshops. Nach ihrer Pensionierung vor 3 Jahren wurde sie Mitglied des „Jungen Volkstheater“. Ausserdem nimmt sie jedes Jahr am ImpulsTanzFestival in Wien teil und war im Werk-X für 2 Spielzeiten engagiert. Der Wunsch etwas Neues auszuprobieren, die Freude an der Bewegung zu Musik, der Spass am Improvisieren führte dazu, dass sie sich beim Casting für mit Mitwirkung bei tanzcoop Wien bewarb. 
Ihr Lebensmotto: „Das Leben schwindet oder weitet sich aus im Verhältnis zum eigenen Mut!“ (Anaïs Nin) zeigt, dass sie immer wieder nach neuen Herausforderungen sucht und sie noch lange nicht am Ziel angelangt ist. 

Andrea Vezga | Tanz

Andrea Vezga wurde 1991 in Maracaibo, Venezuela geboren. Sie zog sehr jung nach Costa Rica, wo sie ihren BA in International Affairs und ihren BA in Contemporary Dance an der National University of Costa Rica (2014) absolvierte. Nach ihrem Abschluss hatte sie die Möglichkeit, Gastchoreografin der Camera Dance UNA Company zu werden.

Neben ihrer zeitgenössischen Tanzpraxis hat sie westafrikanische Tänze mit Meistern wie Argelia Arreola, Mouminatou Camara, Christa Fatoumata Sylla, M'bemba Bangoura und vielen anderen studiert. Zusammen mit Meister Fred Herrera nahm sie an der Produktion des ersten iberoamerikanischen Festivals von Butoh Dance in San Jose, Costa Rica teil. Dies hatte großen Einfluss auf ihren Tanzstil und ihre Forschungsinteressen.

Seit 2016 in Wien tätig, studiert und entwickelt sie selbständige künstlerische Arbeit. Im Januar 2019 hat sie ihren Master in Kunst und Wissenschaft an der Universität für angewandte Kunst in Wien abgeschlossen.  

Worum geht es in diesem Listenelement? Was ist das Besondere daran? Fügen Sie eine Beschreibung hinzu, die das Interesse Ihrer Besucher weckt.

*

Andrea Vezga was born in 1991 in Maracaibo, Venezuela. She moved very young to Costa Rica, where she completed her BA in International Affairs and her BA Degree in Contemporary Dance in the National University of Costa Rica (2014). Upon graduation, she had the opportunity to be a guest choreographer for the Camera Dance UNA Company.

Next to her contemporary dance practice, she has profoundly studied West African dances with masters such as Argelia Arreola, Mouminatou Camara, Christa Fatoumata Sylla, M'bemba Bangoura and many others. Together with master Fred Herrera she participated in the production of the First Iberoamerican Festival of Butoh Dance, in San Jose, Costa Rica. These have been big influences in her dance style and research interests.

Based in Vienna since 2016, she continues to study and develop independent artistic work. In January 2019, she has completed her Master studies in Arts and Science at the University of Applied Arts in Vienna.

Leonie Wahl | Tanz

Leonie Wahl ist eine in Wien lebende Tänzerin und Performerin.          

Seit 2001 durchgehend in der Tanz Company Gervasi tätig und in verschiedenen internationalen Festivals zu sehen. 2012 gründete sie orgAnic reVolt, es entstanden die solo Stücke WITHIN WASTE und IDEM. Als Tänzerin hat sie ebenfalls mit Leine & Roebana, Milli Bitterli, Regisseure Hans Peter Horner und Michael Scheidl gearbeitet. 

*

Leonie Wahl is a Vienna-based dancer and performer. Since 2001 she is a fix member of Tanz Company Gervasi and participated in various international festivals. In 2012 she founded Organic Revolt where she created the solo pieces WITHIN WASTE and IDEM. As a dancer she has also worked with Leine & Roebana, Milli Bitterli, directors Hans Peter Horner and Michael Scheidl.                                                                         

Martin Wax | Tanz

Geboren und aufgewachsen in Regensburg. Spielte seit seiner Kindheit in unterschiedlichsten musikalischen Gruppierungen und beschäftigte sich gleichzeitig viel mit Martial Arts, Schauspiel und Bühnenkampf.

Studierte an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) zeitgenössische Tanzpädagogik.

Auftritte und Performances ua. mit Willi Dorner (AT), Tomohiko Kyogoku (JP), Alexandra Karabelas (DE), schallundrauch agency (AT).

Leitet seit Sommer 2016 bei der schallundrauch agency den Bereich Workshops und Vermittlung.

*

Born and raised in Regensburg, Germany. Played since his childhood in various musical Companies and at the same time was engaging in martial arts, acting, and stage combat.

Studied at the Music and Art Privat University of Vienna (MUK) contemporary dance pedagogy.

Performances amongst others with Willi Dorner (AT), Tomohiko Kyogoku (JP), Alexandra Karabelas (DE), schallundrauch agency (AT)

Manages the section workshops and mediation of the schallundrauch agency since summer 2016.

Christina Zauner | Tanz

1995 in Österreich geboren, verspürte schon sehr früh ihre große Leidenschaft zum Tanz, die sie bis zum heutigen Tag schon auf einige der größten Bühnen Österreichs und vor die TV- und Film- Kamera gebracht hat. 2014 schloss sie ihre Ausbildung an der Konservatorium Wien Privatuniversität ab. Zusätzlich erlernte sie die Kunst der Luftakrobatik in den Bereichen Bungee Wall Running, Aerial Hoop, Silk und Net. Diese Aerial Kenntnisse führten sie bereits als „Stunt Double“ in die Wiener Staatsoper, in der sie bei dem Stück „The Tempest“ als Luftgeist auf einem Luster durch die Oper fliegen durfte. Nach ihrer Ausbildung folgten unter anderem Engagements an der Wiener Staatsoper, als auch für die Thunerseespiele als „Victoria“ im Musical „Cats“. Weiters performt sie mit ihrer Duo- Akrobatik Partnerin als „Dazzling Daisies“ auf unterschiedlichsten Bühnen. Während ihrer Ausbildung war sie im Film „ Im Weißen Rössl“ auf der Kinoleinwand zu sehen. Vor die TV- Kamera stand Christina bei Sendungen wie  „Dancing Stars“, „ Die Große Chance“ ,„Eurovision Songcontest“ und gemeinsam mit dem Musical „Tanz der Vampire“ zu Gast bei der „Helene Fischer Show 2017“.

Sophie Mac Gregor | Young Dancer

ist 8 Jahre alt und besucht die 3. Klasse Volksschule. Mit drei Jahren hat Sophie mit Ballett bei „Dancearts“ (Boris Neblya) zu tanzen begonnen. Seit ihrem fünften Lebensjahr ist Sophie Mitglied der „Shine Company“ (Musicalcompany Lorna Dawson und Jacquline Braun).

1 / 1

Please reload